„Für kleine und mittelständische Unternehmen ist Flexibilität der Schlüssel zum Erfolg“

Montag, 17. Juli 2017

Brunel Geschäftsführer Matthias Lenders sagt: „Sie müssen neue Arbeitsmärkte erschließen“

„In der Schweiz haben wir eine gesunde Mischung aus Konzernen und kleinen Innovationsschmieden“, weiß Matthias Lenders, Geschäftsführer von Brunel in der Schweiz. Beide Wirtschaftsakteure zählen zu den Kunden des internationalen Ingenieurdienstleisters. Allerdings stehen insbesondere kleine und mittelständische Betriebe aufgrund der Globalisierung und des zunehmenden internationalen Wettbewerbs vor der Herausforderung, qualifizierte Fachkräfte zu finden – hauptsächlich im technischen Bereich. Lenders betont daher die Chancen flexiblen Personalmanagements, die gerade auf einem hart umkämpften Fachkräftemarkt wie dem Schweizer hilfreich sind: „Vor allem die kleinen Zulieferer aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrt, IT und Medizintechnik sind gezwungen, permanent Innovationen auf den Markt zu bringen und flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren.“ Hierzu benötigen sie zunehmend kurzfristig Experten mit entsprechendem Know-how. Dank Brunels weltweiter Vernetzung und der Nutzung zahlreicher Recruiting-Kanäle findet der Ingenieurdienstleister innerhalb kürzester Zeit passende Experten und unterstützt somit Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Ingenieuren, Informatikern, Technikern und Managern: „Über die Hälfte der aktuell in der Schweiz eingesetzten Brunel Mitarbeiter kommen aus anderen Regionen und wurden uns über unsere europaweit vorhandenen über 50 Niederlassungen vermittelt“, verrät Lenders, der auf eine steigende Tendenz hofft: „Die so gewonnene Flexibilität ist insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg. Unsere Kunden sparen mit diesem Modell außerdem viel Zeit für die Personalsuche und können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.“