Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Brunel Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzgrundsätzen.

Datenschutz

Wer ist Brunel?

Die Brunel International N.V., worunter auch ihre Tochtergesellschaften verstanden werden (im Folgenden "Brunel" genannt), ist ein Dienstleister, der sich auf den flexiblen Einsatz von Wissen und Kapazitäten spezialisiert hat.

Brunel nimmt bei seinen Dienstleistungen den sorgfältigen Umgang mit personenbezogenen Daten und den Schutz dieser Daten ernst. Brunel hält sich selbstverständlich an die geltenden Gesetze und Regelungen. Brunel ist für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Sinne der vorliegenden Datenschutzerklärung verantwortlich. Die vorliegende Datenschutzerklärung gilt für (zukünftige) Kandidaten, Arbeitnehmer, Vertreter von Geschäftspartnern und Benutzern der Websites von Brunel. In der vorliegenden Datenschutzerklärung wird erklärt, was personenbezogene Daten sind, welche personenbezogenen Daten von Brunel verarbeitet werden und zu welchem Zweck und auf welche Art dies geschieht. Darüber hinaus wird erläutert, welche Rechte Betroffene haben und wie diese ausgeübt werden können.

Was sind personenbezogene Daten?

Unter personenbezogenen Daten werden alle Daten über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person verstanden, wie beispielsweise Kontaktdaten, der Lebenslauf und online Identifikatoren. Besondere personenbezogene Daten sind beispielsweise Daten über Rasse oder ethnische Herkunft, strafrechtliche Vergangenheit, religiöse oder weltanschauliche Überzeugung, Gewerkschaftsmitgliedschaft, Informationen über Gesundheit oder sexuelles Verhalten.

Welche personenbezogenen Daten verarbeitet Brunel und zu welchem Zweck?

Brunel verarbeitet personenbezogene Daten für verschiedene Zwecke. So verarbeitet Brunel personenbezogene Daten bei der Suche nach Kandidaten und im Rahmen des Abschlusses von (Arbeits-)Verträgen. Darüber hinaus ist Brunel manchmal gesetzlich verpflichtet, bestimmte personenbezogene Daten zu verarbeiten. In anderen Fällen beruft sich Brunel auf ein berechtigtes Interesse oder das Interesse einer anderen Partei wie beispielsweise eines Auftraggebers.

Brunel verarbeitet im Prinzip keine besonderen personenbezogenen Daten, es sei denn, dies wäre notwendig, beispielsweise Daten von medizinischen Untersuchungen für spezielle Funktionen, und es besteht hierfür für Brunel eine gesetzliche Grundlage.

Am Ende der vorliegenden Datenschutzerklärung findet sich eine Übersicht über die Zwecke der Verarbeitungen mit den dabei zu verarbeitenden personenbezogenen Daten.

Wann teilt Brunel personenbezogene Daten?

Teilen innerhalb von Brunel
Brunel teilt personenbezogene Daten innerhalb der Brunel-Gruppe nur mit Mitarbeitern, die für den Zugang zu diesen Daten autorisiert sind. Alle Mitarbeiter unterliegen dabei der Geheimhaltung.

Teilen mit Auftraggebern

Brunel teilt personenbezogene Daten von Kandidaten und Mitarbeitern mit Auftraggebern. Bei der Vorstellung von Kandidaten und Mitarbeitern an (potenzielle) Auftraggeber verwendet Brunel einen Brunel-Lebenslauf, der von Mitarbeitern von Brunel auf der Grundlage von Bewerbungsdaten des Betroffenen erstellt wurde.

Teilen mit Verarbeitern
Brunel schaltet Lieferanten ein, die personenbezogene Daten für Brunel verarbeiten. Brunel schließt mit allen Verarbeitern von personenbezogenen Daten Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung ab. Brunel beurteilt vorab die Sicherungsmaßregeln und die Einhaltung der Datenschutzregeln und kontrolliert diese sowie die Einhaltung geschlossener Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung regelmäßig.

Teilen mit anderen verantwortlichen Parteien
Brunel arbeitet mit anderen externen Parteien zusammen, die Dienstleistungen anbieten, bei denen personenbezogene Daten ausgetauscht werden können. Dies sind beispielsweise Parteien, die Screening ausführen, Trainings organisieren oder Flüge und/oder Hotels buchen. Brunel trifft mit diesen Parteien Vereinbarungen über den sorgfältigen Umgang mit personenbezogenen Daten.

Brunel legt auf Aufforderung von Polizei und Justiz ausschließlich dann personenbezogene Daten vor, wenn dazu eine gesetzliche Verpflichtung besteht.

Gibt Brunel personenbezogene Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) weiter?

Ja. Brunel hat in einem Inter Group Agreement Verabredungen über die Weitergabe von personenbezogenen Daten an seine Tochtergesellschaften getroffen, die in Ländern außerhalb des EWR niedergelassen sind.

Wenn Brunel personenbezogene Daten an externe Parteien weitergibt, die außerhalb des EWR niedergelassen sind, in denen kein adäquates Schutzniveau besteht, beaufsichtigt Brunel weiterhin die Verarbeitung von personenbezogenen Daten.


Brunel benutzt gesetzliche Weitergabemechanismen, um sicherzustellen, dass die personenbezogenen Daten ausreichend geschützt sind. Beispiele hierfür sind die Benutzung von EU-Standardverträgen oder Vertragsschließungen mit Parteien, die unter dem EU-US Privacy Shield zertifiziert sind.

Wie lange bewahrt Brunel personenbezogene Daten?

Brunel bewahrt personenbezogene Daten nicht länger, als für die Erfüllung seiner Zielsetzungen notwendig ist. In manchen Fällen ist Brunel verpflichtet, personenbezogene Daten für einen längeren Zeitraum zu bewahren, beispielsweise aus steuerlichen Gründen. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist oder im Rahmen erfolgreicher Löschungsanträge von Betroffenen löscht Brunel die personenbezogenen Daten aus seinen Systemen.

Für die zwei nachstehend beschriebenen Situationen wendet Brunel die folgenden Aufbewahrungsfristen an:

  • Personalbeschaffung über externe Quellen: maximal 28 Tage, nachdem die Betroffenen von Brunel gefunden wurden, nimmt Brunel Kontakt mit ihnen auf, um sein Interesse an ihnen erkennbar zu machen.
  • Personenbezogene Daten von Kandidaten, die nicht für Brunel arbeiten oder gearbeitet haben, aber ihr Interesse an Brunel zu erkennen geben: 2 Jahre nach dem Datum der Aufnahme der personenbezogenen Daten in die Administration van Brunel.

Welche Rechten haben Betroffene?

Brunel respektiert die Rechte von Betroffenen in Bezug auf ihre personenbezogenen Daten. Einige Rechte können immer ausgeübt werden, andere nur unter bestimmten Bedingungen. Brunel kann beispielsweise einem Antrag von Betroffenen auf Löschung ihrer personenbezogenen Daten nicht zustimmen, wenn es eine gesetzliche Verpflichtung gibt, diese personenbezogenen Daten für einen bestimmten Zeitraum aufzubewahren.

Betroffene können die folgenden Rechte ausüben:

  • Widerruf einer erteilten Zustimmung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten;
  • Einsichtnahme in personenbezogene Daten;
  • Korrektur unrichtiger personenbezogener Daten;
  • Löschung von personenbezogenen Daten, wenn Brunel diese nicht mehr benötigt;
  • Einspruch erheben gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten aufgrund eines berechtigten Interesses von Brunel oder eines anderen Verarbeitungsverantwortlichen, wenn die Betroffenen schwerwiegende Gründe hierfür haben;
  • Einschränkung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in gesetzlich festgelegten Fällen;
  • Datenübertragung von eigenen personenbezogenen Daten, die Brunel in gesetzlich festgelegten Fällen vorgelegt wurden;
  • Beschwerde einreichen über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch Brunel bei der nationalen Aufsichtsbehörde.

Die oben genannten Rechte können nur in Bezug auf die eigenen personenbezogenen Daten ausgeübt werden. Es ist nicht erlaubt, diese Rechte in Bezug auf personenbezogene Daten von Dritten auszuüben. Brunel kann in diesem Zusammenhang Betroffene bitten, sich näher auszuweisen.

Einige der oben genannten Rechte können von Betroffenen über My Brunel ausgeübt werden. Betroffene können auch Kontakt aufnehmen mit dem Data Protection Officer (‘DPO’) von Brunel überdpo@brunel.net oder über+31 20 312 50 00 Auch in Bezug auf Beschwerden über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten kann Kontakt mit dem DPO aufgenommen werden.

Wie sichert Brunel personenbezogene Daten?

Brunel trifft geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um die Privatsphäre von Betroffenen und die Vertraulichkeit ihrer personenbezogenen Daten zu schützen.

Die Infrastruktur von Brunel wird ständig überwacht. In einem frühen Stadium können Bedrohungen oder Angriffe signalisiert und Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Brunel hat Grundsätze und Verfahren für das rechtzeitige Melden von Datenlecks erstellt. Darüber hinaus wird die Infrastruktur von Brunel auf Viren, schädliche Software und Eindringversuche gescannt. Brunel lässt die Infrastruktur und die Sicherungsprozesse regelmäßig von unabhängigen Auditoren kontrollieren. Brunel versendet personenbezogene Daten über eine gesicherte Internetverbindung (TLS), die an der Bezeichnung “https” und einem Hängeschloss-Symbol in der Adresszeile des Browsers zu erkennen ist.

Ferner hat Brunel in seinen Systemen dafür gesorgt, dass nicht jeder in seinem Unternehmen Zugang zu personenbezogenen Daten hat. Der Zugang ist auf Brunel-Mitarbeiter beschränkt, für die die Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig für die Ausführung ihrer Arbeit ist.

Betroffene können selbst einen Beitrag zum Schutz ihrer personenbezogenen Daten liefern, indem sie

  • das My Brunel-Konto mit einem starken Passwort sichern;
  • Änderungen an den eigenen personenbezogenen Daten selbst über My Brunel eingeben (Betroffene können hierfür auch Kontakt mit Brunel aufnehmen);
  • vorsichtig mit dem Freigeben von personenbezogenen Daten umgehen, wenn Betroffene auf Stellenausschreibungen und Mitteilungen reagieren, die Brunel in den sozialen Median platziert hat. Die dort veröffentlichten Informationen können öffentlich sein.

Was sind Cookies und ähnliche technische Daten?

Ein Cookie ist eine kleine Datei, die auf dem Computer des Betroffenen gespeichert wird. Bei einem nächsten Besuch der Website können diese Cookies erkannt werden. Mehr hierüber ist zu lesen in den Cookie- Grundsätzen von Brunel.

Neben Cookies macht Brunel auf seinen Websites Gebrauch von anderen technischen Daten, beispielsweise Web-Statistiken. Damit registriert Brunel die Benutzung seiner Websites und das Verhalten von Besuchern dieser Website. Brunel kann auf diese Weise seine Dienstleistung optimieren.

Kontakt mit Brunel aufnehmen?

Für Fragen im Zusammenhang mit dieser Datenschutzerklärung können Betroffene sich wenden an die Hauptverwaltung von Brunel in Amsterdam, erreichbar über die folgenden Kontaktdaten:

Brunel International N.V.

John M. Keynesplein 33

1066 EP Amsterdam

Niederlande

+31 20 312 50 00

Datenschutzbeauftragter des Verantwortlichen:
Dr. Uwe Schläger, datenschutz nord GmbH, www.datenschutz-nord.de,
E-Mail office@datenschutz-nord.de, Tel. + 49 (0) 421 6966320


Meldung (möglicher) Verletzung der Sicherheit?

Im Falle einer (möglichen) Verletzung der Sicherheit von personenbezogenen Daten werden die Betroffenen gebeten, Brunel so schnell wie möglich zu informieren über dpo@brunel.net unter Angabe von ‘Datenleck’ in der Betreffzeile der Mitteilung.

Änderung der Datenschutzerklärung

Brunel kann die vorliegende Datenschutzerklärung ändern. Änderungen werden mittels eines Pop-up auf der Website veröffentlicht. Die vorliegende Datenschutzerklärung wurde zum letzten Mal am 12. April 2018 geändert.

Übersicht über die Zwecke von Verarbeitungen und zu verarbeitenden personenbezogenen Daten


Bei Benutzung derWebsite(s) von Brunel

Zweck der Verarbeitung

  • um online auf Stellenausschreibungen zu reagieren;
  • um einen Jobalarm einzurichten;
  • um die Dienstleistung von Brunel zu verbessern.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Online reagieren: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse;
  • Jobalarm-Meldungen: E-Mail-Adresse, Suchkriterien für die gewünschte freie Stelle;
  • Verbesserung der Dienstleistung: strikt notwendige und/oder freiwillig genehmigte Cookies- und ähnliche technische Daten, wie sie beschrieben sind in den Cookie-Grundsätzen;
  • Von Betroffenen freiwillig vorgelegte personenbezogene Daten auf speziellen Medien von Brunel, wie beispielsweise Reaktionen bei Posts und Anzeigen und Privatmitteilungen über die Plattform des sozialen Mediums.

Im Rahmen der Personalanwerbung

Zweck der Verarbeitung

  • Das Organisieren von Trainings, Messen und Tagen der Offenen Tür;
  • auf Anfrage von Betroffenen Lebensläufe oder professionelle Profile auf sozialen Medien beurteilen;
  • potenzielle Kandidaten auf Initiative von Brunel suchen und ansprechen.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Organisation von Trainings, Messen und Tagen der Offenen Tür: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Lebenslauf;
  • Beurteilung: Lebenslauf, Profil;
  • Suchen und Ansprechen: Kontaktdaten, Link zum Proifl in den sozialen Medien und Mitteilungen, die an Brunel gesandt wrden.

Soziale Medien und Jobbörsen

Zweck der Verarbeitung

  • um Betroffene in die Lage zu versetzen, online zu reagieren;
  • um auf Fragen von Betroffenen zu reagieren.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Online-Reaktion: Kontaktdaten, Stellenausschreibungen und Reaktionen von Betroffenen;
  • Reaktion von Brunel auf Fragen von Betroffenen: Kontaktdaten und Stellenausschreibung/Reaktionen von Betroffenen

Veranstaltungen und Nachrichtenbriefe

Zweck der Verarbeitung

  • Organisation von Veranstaltungen und Aktivitäten, um das Engagement bei Brunel von Kandidaten, Arbeitnehmern, Vertretern von Geschäftspartnern und Benutzern der Websites von Brunel zu stimulieren;
  • um Wissen und interessante Themen mit Betroffenen auszutauschen.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Organisation von Veranstaltungen und Aktivitäten: Kontaktdaten, Interessen, personenbezogene Daten, die für die Erfüllung von Transport- und Diät-Wünschen erforderlich sind;
  • Nachrichtenbriefe: E-Mail-Adresse

Für das My Brunel-Konto

Zweck der Verarbeitung

  • um ein My Brunel-Konto einzurichten;
  • um Betroffene über My Brunel auf Stellenausschreibungen reagieren zu lassen;
  • um den Fortgang des Ausschreibungsverfahrens zu registrieren;
  • um die Bewerbungsgeschichte von Betroffenen zu registrieren;
  • um den My Brunel-Helpdesk in die Lage zu versetzen, auf Fragen von Betroffenen zu reagieren. 

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • My Brunel-Konto: Vorname, Nachname und E-Mail-Adresse;
  • My Brunel-Profil: Profil in den sozialen Medien, Lebenslauf, Motivationsbrief, gewünschtes Eintrittsdatum und übrige freiwillig vorgelegte personenbezogene Daten;
  • Reagieren über My Brunel: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse,Motivationsschreiben, Lebenslauf, Diplome und Zertifikate und Referenzen;
  • Registrierung des Fortgangs des Bewerbungsverfahrens: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Stellenausschreibung, auf die Betroffene reagieren;
  • Registrierung der Bewerbungsgeschichte von Betroffenen: Bezeichnung der freien Stelle, Datum und Daten, die der Betroffene für diese Bewerbung vorgelegt hat;

Bewerben bei Brunel

Zweck der Verarbeitung

  • für die Beurteilung der Eignung und Verfügbarkeit eines Kandidaten für eine freie Stelle;
  • für das Erstellen und Teilen mit Auftraggebern eines Lebenslaufs von Betroffenen auf der Grundlage des Brunel-Formats;
  • für die Auswahl von Kandidaten für freie Stellen von Brunel und Auftraggebern;
  • um digitale Dossiers von Betroffenen einzurichten;
  • um mittels Zufriedenheitsbefragungen die Zufriedenheit von Betroffenen über den Bewerbungsprozess sicherzustellen;
  • um pre-employment screenings ausführen zu können;
  • um pre-employment assessments abnehmen zu können.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Personenbezogene Daten: Vorname und Nachname, Geburtsdatum, Geschlecht, Nationalität;
  • Kontaktdaten: Wohnadresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer;
  • Ausbildung und Fertigkeiten: Kurse, Trainings, Diplome, Zertifikate, Noten, Expertise, Sprachkenntnisse, Mitgliedschaft in Berufsverbänden;
  • Arbeitsgeschichte: vorheriger und heutiger Arbeitgeber, Funktionen und Erfahrung;
  • Daten aus sozialen Medien: Link zu Profilen von Betroffenen 
  • Bewerbungsdaten: Lebenslauf, Motivationsbrief, freie Stelle, gewünschte Zahl von Stunden, Transportpräferenzen, Besitz eines Führerscheins;
  • zusätzliche personenbezogene Daten, die Betroffene Brunel vorlegen, wie beispielsweise ein Foto;
  • Notizen von Brunel-Mitarbeitern;
  • Beurteilung der Eignung und Verfügbarkeit: Ausbildung, Erfahrung, funktions- und budgetbezogene Kriterien;
  • für die Erstellung und das Teilen mit Auftraggebern von Lebensläufen von Betroffenen auf der Grundlage des Brunel-Formats: Vorname und Nachname, Geburtsdatum, Wohnort, Geschlecht, Nationalität, Profil, relevante Ausbildungen und Kurse, Arbeitserfahrung, Sprach- und Softwarekenntnisse;
  • Auswahl von Kandidaten: Ausbildung, Erfahrung, Fähigkeiten, Referenzen, funktions- und budgetbezogene Kriterien;
  • Digitales Dossier: Lebensläufe und übrige Dokumente wie Diplome, Zertifikate, Ergebnisse eventueller Eignungstests, Aufzeichnungen von (Bewerbungs-)Gesprächen, Notizen und Fortschrittsberichte über Bewerbungen/Vermittlungen;
  • Zufriedenheitsumfragen: Mobiltelefonnummer und/oder E-Mail-Adresse;
  • pre-employment screenings: relevante Diplome, Referenzen von frühere(m)(n) Arbeitgeber(n), Integritätserklärungen, Führungszeugnisse, Nebenfunktionen, Erklärung Privatanlagen, Kreditwürdigkeitsprüfungen und eidesstattliche Erklärungen oder Zusagen (von Bankiers);
  • Pre-employment assessment: Kontaktdaten Betroffene, Bewertungsbericht.

Im Rahmen von Arbeits- und Auftragsverträgen

Zweck der Verarbeitung

  • Registrierung von personenbezogenen Daten, die für die Einhaltung von Gesetzen und Regeln notwendig sind;
  • um Arbeitsverträge auszuführen;
  • um das Arbeiten im Ausland oder vom Ausland aus zu ermöglichen.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Erstellen einer Personalakte: personenbezogene Daten, die aufgrund beispielsweise der Arbeitsschutzgesetze verarbeitet werden müssen, beispielsweise Kopien von Personalausweisen oder Reisepässen, Visen, Arbeitserlaubnisse, kombinierte Steuer- und Sozialversicherungsnummern und Dokumente, die für die Administration von Brunel erforderlich sind wie Kontaktdaten und Diplome;
  • Daten über das employment screening: Führungszeugnisse, Referenzen, Integritätserklärungen, Geheimhaltungs- und Integritätserklärungen, Nebenfunktionen, Kreditwürdigkeitsprüfungen und eidesstattliche Erklärungen oder Zusagen (von Bankiers) und Zertifizierungen;
  • Daten employment test: Kontaktdaten, Bewertungsbericht;
  • finanzielle Daten: Kontonummer, Gehalt, Tarife von selbstständigen Unternehmern;
  • übrige Daten im Zusammenhang mit der Erstellung einer Personal-, Gehalts- und Krankenstandregistrierung wie Verfügbarkeit, Kennzeichen Leasingfahrzeug;
  • Arbeiten im Ausland oder aus dem Ausland: personenbezogene Daten, die beispielsweise für die Bereitstellung von Verkehrsmitteln notwendig sind, Arbeitserlaubnisse und Visen, Steuern, Unterkunft und Schulung und kombinierte Sozialversicherungs- und Steuernummern.

In Bezug auf übrige interne Zielsetzungen

Zweck der Verarbeitung

  • um Qualitätsstandards und Zertifizierungen zu erreichen und zu behalten;
  • um Subventionen, Beitragskürzungen u.Ä. zu beantragen;
  • Für das Generieren von Managementinformationen;
  • um interne Kontrollen durchzuführen;
  • um die Betriebssicherheit zu gewährleisten;
  • um Audits und Wirtschaftsprüferuntersuchungen zu ermöglichen.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten für diese übrigen internen Zielsetzungen von Brunel gilt die Maßgabe, dass die Benutzung von direkt identifizierbaren Daten auf ein Minimum beschränkt werden muss.

Benutzung von Helpdesk und Webcare

Zweck der Verarbeitung

  • um Fragen von Betroffenen zu beantworten;
  • um Betroffene an andere Abteilungen oder Partner von Brunel zu verweisen.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Helpdesk: Kontaktdaten und Inhalt der Frage;
  • Webcare: Kontaktdaten und Inhalt der Frage.

Gebrauch von Kontaktformularen für potenzielle Auftraggeber

Zweck der Verarbeitung

  • um neue Auftraggeber zu akquirieren;
  • um Einsicht in die Nachfrage nach Arbeit auf dem Markt zu erhalten;
  • um neuen Auftraggebers Dienstleistungen anbieten zu können;
  • um über die Dienstleistungen und andere Aktivitäten von Brunel Angebote und/oder Informationen vorzulegen.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Akquise: Kontaktdaten von Vertretern neuer Auftraggeber, Daten über die Branche, in der der Auftraggeber aktiv ist, offenstehende Rechnungen und gesuchte Profile;
  • Einsicht in die Nachfrage nach Arbeit: Daten über die betroffene Branche, die Art von offenstehenden Stellenausschreibungen und über gewünschte Profile;
  • Anbieten von Dienstleistungen: Kontaktdaten von Vertretern potenzieller Auftraggeber, Daten über die Branche, in der der Auftraggeber aktiv ist;
  • Bereitstellen von Informationen über Dienstleistungen: Kontaktdaten von Vertretern von potenziellen neuen Auftraggebern, Daten über die Branche, in der Auftraggeber aktiv sind.

Eingehen und Unterhalten von geschäftlichen Beziehungen und Lieferanten

Zweck der Verarbeitung

  • um Verträge zu schließen und auszuführen bzw. ausführen zu lassen;
  • um Angebote und Informationen von Lieferanten über ihre Dienstleistung zu erhalten.

Zu verarbeitende personenbezogene Daten

  • Abschließen und Ausführen von Verträgen: Kontaktdaten von Vertretern von Geschäftspartnern: Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer;
  • Erhalten von Angeboten/Informationen: Kontaktdaten von Vertretern von Geschäftspartnern: Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.